CinemAS Group

Unser Kino

 

Herzlich Willkommen bei der CinemAS Group!

Hier ein paar allgemeine Informationen zu unseren Kinos:

 

Kinotag

Dienstags ist bei uns Kinotag. Der Eintritt kostet dann in allen Vorstellungen 4,50 EUR (gegebenenfalls zuzüglich 3D-, Galerie-/Logen- bzw. Überlängenzuschlag)

 

Sneak Preview

Mittwochs zeigen wir um 20:45 die SNEAK PREVIEW. Sehen Sie einen Überraschungsfilm vor dem deutschen Bundesstart zum Schnupperpreis von nur 4,00 EUR!

 

Spätvorstellungen

Spätvorstellungen bieten wir Ihnen jeden Freitag und Samstag.

 

Kinogutscheine

Unsere Kinogutscheine sind ein beliebtes Geschenk, ganz gleich zu welchem Anlass. Nutzen auch Sie die Möglichkeit einen Freund auf diese Weise ins Kino einzuladen. Die Kinogutscheine in Form von Wertgutscheinen oder der aufladbaren CinemAS Card erhalten Sie an unseren Kinokassen.


Unsere Gutscheine haben gemäß §195,199 BGB eine Gültigkeit von 3 Jahren.

 

Kartenreservierung und eTicket

Nutzen Sie unsere bequeme Reservierungsmöglichkeit direkt hier auf der Webseite! Klicken Sie einfach auf die gewünschte Uhrzeit. NEU ! Ab sofort können Sie Ihre Tickets auch ganz bequem online kaufen und zu Hause ausdrucken oder einfach auf ihrem Smartphone mitbringen. Außerdem haben Sie während unserer Öffnungszeiten die Möglichkeit, ihre Kinokarten kostenlos telefonisch zu reservieren. Reservierungshotline (06821) 92 34 10.
Bestellte Karten können Sie dann bequem bis spätestens eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung an der Kinokasse abholen. Nicht abgeholte Karten werden wieder dem Verkauf zugeführt.

 

 

 

 

Historie

Das Eden in Homburg wurde bereits 1952 erbaut.

Wie damals üblich, hatte das Kino lediglich einen großen Saal mit einer beeindruckenden Balkon-Loge.

1981 wurde der Saal dann unterteilt, so dass drei Kinos enstanden. Der "untere" Teil des Saales wurde zu zwei Kinos umgebaut, die Balkon-Loge wurde zum größten der drei Säle, Kino 3, umgebaut. Bereits damals enstand im Rohbau hinter der Leinwand von Kino 3 ein vierter Saal, der allerdings lange nicht genutzt wurde.

Am 17. Dezember 1992 übernahmen die Filmtheaterbetriebe Ronald Ohl das Homburger Eden. Damals wurden die bestehenden drei Säle renoviert und der vierte Saal eröffnet. Alle Säle wurden mit der neuesten Bild- und Tontechnik ausgestattet.

1997 wurde dann das Foyer renoviert und dabei auch gleich zur Straße hin vergrößert. An der großen Theke finden Sie eine große Auswahl an Leckereien und Getränken.

2005 folgte ein weiterer Umbau: Die Säle 1 + 2 um unteren Bereich wurden vergrößert, indem man sie
160 cm "tieferlegte". Dadurch konnten die Bildwände vergrößert werden und es entstand eine moderne, amphietheaterähnliche Rampung.

Über all die Jahre wurde immer wieder in die neueste Ton- und Bildtechnik investiert, sodass Sie heute in Homburg vier moderne Säle mit großen Bildwänden, modernster Dolby-Digital-Tontechnik und bequemen Sesseln finden, die keinen Vergleich zu scheuen brauchen.

Im Jahre 2009/2010 wurden alle Säle auf Digital Projektion umgestellt.  Im Kino 3 + 4 können zusätzlich 3D Filme vorgeführt werden.

Ende Mai 2014 zog  sich Familie Ohl in den Ruhestand zurück und Andreas Simon übernahm mit der CinemAS Group aus Neunkirchen das Homburger Eden Cinehouse. 

Im Januar 2015 wurde Kino 1 neu bestuhlt und diverse Renovierungsmassnahmen in Foyer und Treppenhäusern durchgeführt

Von Ende April bis Anfang Mai 2016 wurde in einer knapp 2wöchigen Bauphase Saal 3 komplett entkernt und renoviert. Hierbei wurde zugunsten eines komfortableren Reihenabstands die Sitzplatzanzahl um knapp 20 Plätze reduziert. Erstmals in Homburg gibt es eine Loge mit bequeme Loveseats.